Der ursprüngliche Zustand beim Kauf mit all dem gruseligen "US Kitsch" wie z.B. Cupholder am Lenker.


Nachfolgend nun der dezente stufenweise Umbau einer Road King "Aida".


Umbau Stage I
Umbau Stage II Frontfender
Umbau Stage II Rearfender



Stage I





Die erste Stufe diente eigentlich nur der Fahrbarkeit. Also runter mit dem seltsamen Schubkarrenlenker und einen mittleren Ape verbaut. Dabei wurden natürlich längere Züge und Stahlflex Bremsleitungen fällig.
Dann noch Cupholder sowie Lokomotiven Beleuchtung entfernt.

Da Aida zum Transport von Gepäck dienen soll, wird die Soziusbank durch einen Gepäckträger ersetzt.

In diesem Zusammenhang wanderten auch die tonnenschweren Soziusbretter in den Lagerkarton.
....... Fertig ist Stage I.

Zurück zum Inhalt

Stage II Frontfender

Sinn und Zweck von Stage II ist ein Cleanen von Front und Rearfender von diversem Zierrat sowie die Verlegung des Kennzeichens inkl. dessen Beleuchtung in den Fender.

Weiterhin sollen die Lücken zwischen Rear Fender und den Koffern geschlossen werden. Das Rücklicht sowie Blinker sollen jeweils in ein Gehäuse zusammengefasst in die Verkleidungsbleche verbaut werden.

Hier noch der originale Frontfender mit all dem Chromzierrat.
Hier bei der Anprobe des neuen Fenders zur Definition der neuen verlängerten Befestigungslaschen.
Nach der Verlängerung des Fenders ist hier schön sichtbar dass das Wort Radius in USA docht recht flexibel ausgelegt wird.
Also Material aufgeschweisst ......
..... und alles wieder verschliffen.

Zurück zum Inhalt


Stage II Rearfender



Nun zum Heckfender, an dem die Kennzeichenhalterung eingelassen und die Lücken zu den Koffern geschlossen werden soll. Dieser Umbau erfolgt nicht am originalen Fender sondern an einem gebrauchten. Somit kann jederzeit wieder auf den ursprünglichen Zustand rückgebaut werden.
Zuerst der Ausschnitt für die eingelassene Befestigungsebene für das Kennzeichen festlegen. Hier die Fluchtkontrolle mit ein paar Hilfsmitteln.
Das Ganze alles verschweisst ...
Detail oben ...
... und unten.
Jetzt noch die Seitenblenden die in einem Radius zum Fender angesetzt werden sollen.
Dabei ergibt sich oben das Problem von einem Bogen in zwei Ebenen. Um Material an der Aussenkannte zu gewinnen, werden von innen Schweisspunkte gesetzt und mit der Hammerfinne um ein passendes Rohr ausgetrieben.
Hier beide Seitenblenden probeweise gesteckt, die bereits mit den Blinker/Rücklicht Ausschnitten versehen sind.
Fender mit verschweissten Seitenblenden inkl. Blinker/Rücklicht Gehäusen.
Nach dem Lackieren mit Blinker/Rücklichtern beim Funktionstest.
Eigenbaugehäuse für Blinker/Rücklicht Kombi.
... und hinteres Abdeckungsgehäuse - logischerweise auch Eigenbau.
Mit selbstgefertigtem Nummertafelträger inkl. Kennzeichenbeleuchtung.
Detail mit in der Trägertafel eingelassener Nummerntafel sowie Kennzeichenbeleuchtung.
das Ganze nochmal von unten.
Zum Abschluß von Stage II jetzt noch in Fertig ........
........ und von der Seite.